Kräuterspirale aus Edelrost

Kräuterspiralen aus Corten-Stahl auch Edelrost genanntAuf dieser Seite möchten wir Ihnen das im Moment beliebteste Material für eine Kräuterspirale vorstellen: Edelrost. Auch COR-TEN-Stahl, Cortenstahl oder Kortenstahl genannt.

Vielleicht ist Ihnen dieses Material noch gar nicht bekannt, weshalb wir es zunächst einmal vorstellen. Denn es hat besondere Eigenschaften und der erste Eindruck trügt bei diesem Material. Dann möchten wir Ihnen auflisten, warum Kräuterspiralen aus Edelrost so beliebt sind. Zum Schluss zeigen wir Ihnen noch einige schöne Kräuterspiralen aus diesem Material.

Also los geht’s!

Was ist Edelrost?

Bei COR-TEN-Stahl (auch: Cortenstahl oder Kortenstahl) handelt es sich um einen wetterfesten Baustahl. Dieser zeichnet sich durch sein verrostetes Aussehen aus. Dabei besteht der Stahl aus mehreren Schichten. Nur die Äußere verwittert und es bildet sich eine Rostschicht, die für das typische erdige Aussehen sorgt. Darunter liegt eine besonders dichte Sperrschicht aus festhaftenden Sulfaten oder Phosphaten, welche das Material vor weiterer Korrosion schützt. So sieht das Material zwar durchgerostet aus, ist es aber nicht.

Corten-Stahl auch Edelrost
Hier kann man die Rost-Patina und deren Farbunterschiede sehr gut erkennen.

Die Rost-Patina bildet sich auch erst im Laufe der Zeit. In der Regel, werde solche Bauteile blank, das heißt nicht verrostet, geliefert. Die Oberfläche beginnt dann erst sich zu verändern. Dieser Prozess beginnt nach einigen wenigen Wochen und ist nach 1-2 Jahren vollständig abgeschlossen. Voraussetzung für eine zügige Patina-Bildung ist der Wechsel zwischen feuchter und trockener Witterung. Die Edelrost-Patina bildet sich auch nur an den Orten, die dieser Witterung ausgesetzt sind. Interessant ist, dass besonders die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur einen Einfluss auf die Rostfärbung haben. Je geringer die Temperatur und je höher die Luftfeuchtigkeit, desto dunkler bildet sich der Rost aus.

Aufpassen muss man allerdings, wenn der Edelrost direkten Kontakt mit Terrassenplatten oder Naturstein hat, da sich hier Ablagerungen bilden. Wir empfehlen deshalb nicht, eine Kräuterspirale aus Cortenstahl direkt auf die Terrasse zu stellen. Zwar können die Ablagerungen mit entsprechenden Reinigungsmitteln entfernt werden, doch ist dies relativ mühsam. Eine Spirale aus Corten-Stahl sollte deshalb lieber frei im Garten stehen.

Wer die Rostablagerungen reduzieren will, kann den bereits verrosteten Stahl auch versiegeln. Dadurch wir die bereits ausgebildete Edelrostoberfläche auch geschützt. Natürlich darf die Oberfläche erst nach dem Verrosten so geschützt werden, da ansonsten die Ausbildung der Patina extrem verzögert oder sogar verhindert wird.

Gründe für eine Kräuterspirale aus Edelrost

  • Natürlich ist die Optik zunächst einmal sehr ansprechend. Dieses Material hat seinen ganz besonderen Reiz, sieht außergewöhnlich aus und macht einen edlen Eindruck. Vor allem das hochwertige Aussehen macht Edelrost-Kräuterspiralen so beliebt.
  • Gleichzeitig ist dieses Material nicht nur im Garten- und Landschaftsbau im Moment das Modernste, was es gerade gibt. Egal, ob als Stelen, als Wanddekoration, als Hochbeet, als Gartentreppe oder eben als Kräuterturm. Moderner und näher am Zeitgeist kann man mit keinem anderen Material sein.
  • Eine Besonderheit, die Cornten-Stahl für den Einsatz im Gartenbau besonders prädestiniert, ist, dass durch ihn Schnecken abgehalten werden. Ja, Sie haben richtig gehört! Eine Kräuterspirale aus diesem Stahl hält eigenständig Schnecken fern! Aus diesem Grund ist er für Beet-Einfassungen oder eben für Kräuterspiralen so beliebt. Die Erklärung: Zwar enthält Cortenstahl nur weniger als 1% Kupfer, doch dies reicht aus, um den Schneckenschleim zu oxidieren. Dadurch entsteht eine für die Schnecke reizende Substanz an ihrer Unterseite. Sie wird also umdrehen und nicht über diese Barriere kriechen.
  • Außerdem ist das Material sehr witterungsbeständig. Es sieht zwar verwittert aus, ist in Wirklichkeit sehr langlebig und bedarf keinerlei Pflege. Auch braucht es nicht lackiert zu werden und ist komplett recyclebar.
  • Die sich individuell ausprägende Patina macht jede Kräuterspirale zu einem Unikat. Auch verändert sich die charakteristische Patina im Laufe der Zeit, wodurch sich die Struktur und Farbe immer wieder ändert. Man entdeckt die Oberfläche also jeden Tag neu. Was kann es denn Abwechslungsreicheres und Schöneres geben?
  • Des Weiteren gibt es die unterschiedlichsten Modelle, sodass jeder etwas Passendes findet. Wir stellen ihnen am Ende des Artikels auch einige Edelrost-Spiralen vor, damit sie sich selbst davon überzeugen können.

Einige schöne Kräuterspiralen aus Edelrost

Nun haben Sie viel über diese Kräuterspiralen erfahren. Vielleicht konnten wir Sie ja sogar vom Kauf einer solchen Spiralen überzeugen. Um Ihnen das lästige Suchen im Netz zu ersparen, haben wir sehr schöne Modelle zusammengetragen, die wir Ihnen nun vorstellen möchten. Vielleicht ist ja ein Modell für Sie dabei?

Hoffentlich konnten wir Ihnen mit dieser Seite alle Fragen rund um dieses moderne Material beantworten. Wir hoffen, dass Sie sich – wie wir – für dieses ästhetisch ansprechende und so wandelbare Material begeistern konnten.