Kräutertopf

Ein Kräutertopf ist eine super Möglichkeit auf wenig Raum die verschiedensten Kräuter zu ziehen. Wir möchten Ihnen auf dieser Seite aufzeigen, was Kräutertöpfe ausmacht, wo man sie überall aufstellen kann und was es zu beachten gibt.

Nach der Lektüre dieser Seite können Sie dann selbst entscheiden, ob ein Kräutertopf etwas für Sie ist und welche Vor- und Nachteile die einzelnen Aufstellorte haben. Viel Spaß beim Lesen!

Aussehen

Ein Kräutertopf lässt sich sehr einfach nach der Größe unterteilen. Der Klassiker sind natürlich kleinere Töpfe, in welche je eine Pflanze gepflanzt wird. Es gibt aber auch Modelle, die so unterteilt sind, dass man darin mehrere Kräuter gleichzeitig züchten kann. Die Töpfe gibt es außerdem in den unterschiedlichsten Farben und aus ganz verschiedenen Materialien. Auch gibt es einige Modelle mit einem integrierten Bewässerungssystem. Dazu aber später mehr.

Kräutertöpfe in der Küche

In die Küche passen Kräutertöpfe besonders gut, da hier die Kräuter direkt verarbeitet werden können. Auch ist das Grün sehr schön anzusehen und beruhigt die Seele. Des Weiteren kann man die Kräuter so sehr lange frisch halten. Gekaufte, abgeschnittene Kräuter verwelken sehr schnell und verlieren auch zügig ihre Nährstoffe. Durch eingepflanzte Kräuter hat man immer frische, vitaminreiche Kräuter. Damit die Pflanzen auf der Fensterbank auch gut wachsen, sollte man sie nicht zu viel oder zu wenig Licht aussetzen, denn auch Kräuter können einen Sonnenbrand bekommen. Eine Faustregel besagt, dass die richtige Wassermenge täglich etwa zehn Prozent des Topfvolumens beträgt.

Kräutertopf terracotta

Terracotta ist ein unglasiertes keramisches Material, das durch seine natürlich-warmen, erdig bis rötlichen Farben bekannt ist. Gerade aus südlicheren Ländern ist dieses Produkt bekannt, weshalb man beim Ansehen direkt Urlaubsgefühle bekommt. Durch dieses Material wird außerdem sehr gut Wärme gespeichert, was gerade im Frühling und Herbst dem Wachstum der Pflanzen guttut. Aus diesem Grund findet man in sehr vielen Gärten und Küchen solche Töpfe.

Kräutertopf mit Bewässerungssystem

Wer für dauerhaft grüne Pflanzen sorgen möchte, der kann sich einen Kräutertopf mit einem integrierten Bewässerungssystem kaufen. Hierfür gibt es verschiedene Modelle. Bei den einen funktioniert dies über einen Bewässerungsdocht, bei anderen mit einem innenliegenden Wasserbehälter. In jedem Fall sollten Sie beim Kauf darauf achten, ob eine Wasserstandsanzeige vorhanden ist, da man so am einfachsten erkennt, wie lange das Wasser noch reicht. In den meisten Fällen funktioniert dies über einen Stab, welcher anzeigt wie viel Wasser im Behälter ist. Die Vorteile eines solchen Systems liegen auf der Hand: man muss nicht so oft gießen und auch wenn man ein paar Tage nicht zuhause ist, vertrocknen die Pflanzen nicht direkt.

Kräutertöpfe für den Garten

Wir haben bereits über den Einsatz von Kräutertöpfen in der Küche berichtet. Aber natürlich machen sich diese Töpfe auch sehr gut im Garten. Hier wachsen gerade mediterrane Kräuter sehr gut, da hier leichter die nötige Sonne und Wärme vorhanden ist. Beachten Sie beim Aufstellen unbedingt auf die Sonneneinstrahlung und passen Sie den Standort den Ansprüchen der Pflanzen an. Gießen sollten Sie diese Kräuter am besten morgens oder abends. Niemals in der Mittagshitze, da sie ansonsten viel schneller vertrocknen und verbrennen. Für den Garten bieten sich außerdem größere Kräutertöpfe an, in welche man mehrere Kräuter pflanzen kann. Hierfür gibt es sehr schöne Modelle, die einzelne Pflanznischen besitzen. Am besten Sie prüfen, wo Sie Platz für einen solchen Kräuterturm haben und vermessen Sie den Platz. Dann prüfen Sie, welche Kräuter sich an dem gewünschten Platz wohl fühlen.

Kräutertopf auf dem Balkon

Ein weiterer Ort für einen Kräutertopf ist natürlich der Balkon. Wer keinen Garten oder in der Küche keinen Platz hat, der kann natürlich auch Kräuter auf dem Balkon züchten. Gerade wenn wenig Platz vorhanden ist, sollten Sie darauf achten, dass die Töpfe eher hoch als breit sind. Seitlich sollten Pflanznischen angebracht sein, denn so kann man auf wenig Grundfläche viele Pflanzen unterbringen. Achten Sie bei Pflanzen auf dem Balkon unbedingt darauf, dass diese regelmäßig gegossen werden, denn im Gegensatz zu einem Garten erreichen die Pflanzen auf dem Balkon meist nur sehr wenig Regenwasser.

Kräutertopf selber machen

Einen Kräuterturm selber zu machen, ist gar nicht schwer. Hierfür eignen sich die unterschiedlichsten Gefäße. So kann man Tassen, Gläser, Plastikflaschen und Marmeladengläser umfunktionieren. Man muss dann nur noch ein wenig Erde hineinfüllen und die Kräuter einpflanzen. Im Internet gibt es viele Anleitungen und Tipps für das Upcycling.

Wer einen Topf selbst machen möchte, hat es etwas schwerer. Richtige Tontöpfe sind schwer herzustellen, da sie gebrannt werden müssen. Das ist zu kompliziert und lohnt nicht. Natürlich kann man aber einfache Töpfe kaufen und diese individualisieren. Das geht mit etwas Farbe ganz einfach und so erhält man auch wunderschöne, zur Einrichtung und dem Geschmack passende Kräutertöpfe Probieren Sie es doch einfach einmal aus!