Was für einen eigenen Kräutergarten spricht

Sie möchten einen eigenen Kräutergarten haben? Das hört sich aber sehr altmodisch an. Haben das nicht nur Klöster und Kräuterhexen? Solche Äußerungen können Ihnen entgegenschlagen, wenn Sie den Wunsch nach einem eigenen Kräutergarten äußern. Wir möchten Ihnen hier einige Gründe aufzeigen, warum diese Reaktionen völliger Quatsch sind und ein eigener Kräutergarten viele Vorteile hat.

Mit einem eigenen Kräutergarten haben Sie immer frische Kräuter in Reichweite. Das macht das Kochen viel angenehmer und einfacher. Sie kochen gerade Spagetti und brauche noch etwas Basilikum? Kein Problem, ab in den Garten. Sie hätten Lust auf Rosmarin-Kartoffeln, haben aber keinen Rosmarin zur Hand? Kein Problem, ab in den Kräutergarten. Sie merken schon, wie sinnvoll es sein kann, einige Küchenkräuter im Garten zu haben. Gerade Kräuter werden beim Einkaufen auch gerne einmal vergessen und beim Kochen ärgert man sich dann.

Frische Kräuter aus dem eigenen Garten schmecken viel besser als Gekaufte. Gerade getrocknete Kräuter verlieren an Geschmack und sehen auch lange nicht so schön aus. Denn…

… mit frischen Kräutern kann man Gerichte wunderbar verzieren und verschönern.

Auf lange Sicht sind eigene Kräuter auch günstiger als gekaufte. Zwar sind die Anschaffungskosten für ein eigenes Kräuterbeet einmal höher, aber auf lange Zeit sparen Sie Geld.

Ärgern Sie sich auch immer über diese gekauften Töpfe mit frischen Kräutern, die nach kürzester Zeit kaputtgehen, egal was man macht? Das gehört mit einem eigenen Kräuterbeet der Vergangenheit an!

Wer auf ökologisch erzeugtes Essen ohne den Einsatz von Pestiziden in Bio-Qualität wert legt, ist mit einem eigenen Kräutergarten gut aufgestellt. Hier wissen Sie nämlich ganz genau, was an die Pflanzen kommt und was nicht.

Ein Kräutergarten sieht außerdem sehr schön aus und verschönert den Garten.

 

All diese Punkte und wahrscheinlich viele mehr sprechen für einen eigenen Kräutergarten. Wer sich hiervon hat überzeugen lassen, sollte auf jeden Fall mal mit dem Gedanken an eine Kräuterspirale spielen. Hiermit lässt sich nämlich ein solches Kräuterbeet auf wenig Platz realisieren, das zudem auch noch verdammt gut aussieht.

Eine Kräuterspirale mit Teich anlegen

Eine sehr schöne und nützliche Kombination ist eine Kräuterspirale mit einem Teich. Immer mehr Kräuterschnecken werden deshalb gleich mit einem solchen Teich angelegt. Wir möchten Ihnen die Vorteile hiervon aufzeigen.

Der erste Vorteil ist, dass beides zusammen perfekt in den Garten passt. Pflanzen und Wasser sehen gemeinsam sehr harmonisch aus.  Wer den Teich mit einigen Wasserpflanzen verschönert, schafft sich eine grüne Oase im Garten.

Auch biologisch betrachtet macht es Sinn, durch das Wasser im Teich sind die Pflanzen immer gut mit Feuchtigkeit versorgt. So erspart man sich gerade im Sommer ein ständiges Gießen. Wer ein Flies vom Teich bis nach oben in die Spirale legt, sorgt auch bis weit nach oben für eine gute Wasserversorgung. Durch die Kapillarwirkung wird das Wasser nämlich nach oben gezogen.

Diese Vorteile überzeugen noch mehr, wenn man bedenkt, dass das Anlegen eines zusätzlichen Teiches nicht viel Arbeit ist. Gerade wenn man die Kräuterspirale plant und aufbaut, kann man mit wenigen Handgriffen mehr, einen solchen Teich schaffen. Worauf Sie beim Anlegen einer Kräuterspirale mit Teich achten sollten, zeigen wir Ihnen nun.

Worauf man beim Anlegen achten sollten

Als erstes sollte man sich natürlich überlegen, wo die Kräuterspirale gebaut werden soll. Achten Sie auf einen sonnigen, windgeschützten Platz. Für eine Kräuterspirale mit Teich brauchen Sie auch mindestens 5 Quadratmeter. Darunter lohnt der Aufwand fast nicht. Bedenken Sie auch, dass Sie um die Kräuterspirale herumlaufen müssen. Planen Sie also auch genügend Abstand ein.

Eine gründliche Planung ist unerlässlich, um nachher auch alles so zu bauen, wie man es möchte. Vermessen Sie den Platz deshalb, notieren Sie die Maße und stecken Sie den Grundriss der Spirale und des Teiches ab. Jetzt sind Sie noch variabel und können Spirale und Teich vergrößern und verkleinern. Der Teich wird dabei selbstverständlich am Fuß der Spirale angelegt.

Wenn Sie die Grundfläche so abgesteckt haben, wie Sie es möchten, entfernen Sie die oberste Grasnarbe. Unter der Spirale empfehlen wir eine Kiesschicht. Den Teich können Sie dabei so tief graben, wie Sie möchten. Falls er so groß werden soll, dass auch Fische darin leben sollen, achten Sie auf eine Mindesttiefe von 1,30 Meter, damit er im Winter nicht komplett durchfriert.

Den Teich legen Sie am besten mit einer Teichfolie an. Unter diese kann eine dünne Sandschicht gelegt werden, damit die Folie geschützt ist. Es gibt aber auch mittlerweile spezielle Unterfolien, die denselben Zweck erfüllen.  Bei der Berechnung der Foliengröße sollten Sie lieber etwas großzügiger sein. Grob berechnen können Sie diese mit folgender Formel: Breite + (2xTiefe) + Puffer.

Legen Sie ein Flies vom oberen Ende der Spirale unter der Erde bis in den Teich. Das Wasser wird dadurch in die Spirale gezogen und die Pflanzen mit Feuchtigkeit versorgt.

Ansonsten gleichen der Aufbau und die Bepflanzung einer normalen Kräuterspirale. Bedenken Sie, dass ein Teich nicht zwingend erforderlich ist, eine Kräuterspirale aber wirklich sehr verschönert. Wir wünschen viel Freude und Erfolg beim Anlegen einer Kräuterspirale mit Teich!

Füllmaterial für die Kräuterspirale

Wer eine Kräuterspirale anlegen möchte, muss sich zunächst natürlich über den Standort, die Größe und das Material der Wände im Klaren werden. Wenn das alles geschehen ist, stellt sich aber schnell die Frage, mit welchem Füllmaterial man die Kräuterspirale anfüllt.

Als erstes sollte man natürlich die Erde benutzen, die man im Garten hat. Doch unserer Erfahrung nach bietet es sich an die Kräuterspirale von unten zunächst mit etwas Kies oder groben Steinbruch zu füllen.

Wir empfehlen Ihnen dabei folgendes Vorgehen:

Wenn Sie den Standort für die Kräuterspirale gefunden habe, stecken Sie die Maße ab. Dann graben Sie die oberste Grasnarbe ab. Dies sind meist nur 10-20 cm. Achten Sie beim Abgraben darauf, dass Sie eine ebene Fläche erschaffen. Um ein leichtes Gefälle auszugleichen, kann man auf der einen Seite tiefer graben als auf der anderen. Wenn der Standort steiler ist, ist es sinnvoller durch die Aufbauten (sprich die Mauer) für eine horizontale Fläche zu sorgen.

Die ausgegrabene Fläche füllen Sie nun gleichmäßig mit Kies. So haben sie eine gerade Fläche auf der die Mauern der Kräuterspirale einfacher angelegt werden können. Auch verhindern Sie so ein ungleichmäßiges Absenken des Bodens. Dies kann Ihre Kräuterschnecke später sogar zum Einsturz bringen. Der dritte Vorteil ist, dass Sie so Staunässe verhindern, da das Wasser schneller versickern kann.

Nun werden die Seitenwände Ihrem Wunschmaterial gebaut.

Im unteren Teil der Kräuterspirale können Sie dann direkt Erde auffüllen. Wer diese mit humusreicher Erde anreichert, sorgt für ideale Wachstumsbedingungen der Kräuter. Achten Sie beim Anmischen der Erde darauf, welche Anforderungen die Kräuter an den Boden stellen.

Je weiter Sie die Spirale nach oben wandern, desto mehr Erde benötigen Sie, da sich die Spirale ja noch oben wendet. Hier ist es sinnvoll mindestens die Hälfte mit Kies aufzufüllen. Darauf kann dann die Erde gefüllt werden. Da in den oberen Zonen der Kräuterschnecke eher mediterrane Kräuter wachsen, bietet sich das an. So sorgen Sie nämlich dafür, dass überschüssiges (Regen-)Wasser abfließt. Wer dann die Erde mit etwas Sand mischt, sorgt für ideale Bedingungen für diese Kräuter. In diesem Bereich der Kräuterspirale wächst dann Lavendel, Basilikum, Rosmarin etc. am besten.

Wie Sie sehen ist das Füllmaterial in einer Kräuterspirale sehr wichtig, da Sie mit ihm die Bodenbeschaffenheit an die jeweiligen Kräuter anpassen können. Das ist zwar ein wenig mehr Aufwand, aber dieser wird Ihnen mit einem höheren Ertrag gedankt werden.

Der richtige Standort für die Kräuterspirale

Beim Anlegen einer Kräuterspirale ist der Aufstellort extrem wichtig. Er bestimmt nämlich ganz entscheidend, ob das Projekt etwas wird oder nicht. Nur wenn der Ort für die Kräuterspirale gut gewählt wurde, werden Sie auch Freude daran haben. Um das zu gewährleisten, haben wir für Sie die wichtigsten Punkte zusammengetragen.

Eine Rangfolge der Punkte zu erstellen, ist dabei kaum möglich. Keine der Überlegungen ist wichtiger oder weniger wichtiger als die andere. Die Kombination daraus ist entscheidend. Die folgende Reihenfolge hat also recht wenig Aussagekraft.

  1. Die Kräuterspirale sollte schnell aus der Küche erreichbar sein. Niemand läuft gerne lange, um eine Handvoll Kräuter zu pflücken. Doch nicht nur die Nähe zur Küche ist entscheidend, sondern auch der Laufweg. Es nützt also nichts, wenn die Kräuterspirale zwar direkt vor dem Küchenfenster ist, aber die nächste Gartentür weit entfernt ist. Wenn Sie einen Wunschort haben, laufen Sie den Weg aus der Küche einfach einmal ab.
  2. Die meisten Kräuter brauchen viel Sonne. Aus diesem Grund ist eine Ausrichtung nach Süden sinnvoll. Der Platz der Kräuterschnecke sollte also sehr hell und vollsonnig sein. Es empfiehlt sich deshalb nicht, die Kräuterspirale unter einen Baum oder an schattige Orte zu bauen.
  3. Eine zu exponierte Lage ist allerdings auch nicht ideal, da besonders mediterrane Kräuter ansonsten im Winter kalten Wind ausgesetzt sind und erfrieren können.
  4. Achten Sie darauf, dass genügend Platz zur Verfügung steht. Eine ordentliche Kräuterspirale benötigt nämlich 3m² – 6m² Platz. Wer sich unsicher ist, der sollte den Wunschort am besten einmal vermessen.
  5. Der Untergrund hat nur eine nachrangige Wichtigkeit. Dieser wird nämlich in aller Regel sowieso aufgeschüttet und den Bedürfnissen der Kräuter angepasst. Wenn allerdings schon gute Erde vorhanden ist, umso besser!
  6. Wenn zudem noch eine gute Erreichbarkeit vom Ort der abgelieferten Steine gegeben ist, haben Sie den perfekten Aufstellort für Ihre Kräuterspirale gefunden.

Auf mehr muss man eigentlich auch gar nicht achten. Wenn Sie diese Punkte beachten, werden Sie recht einfach den richtigen Standort in Ihrem Garten finden. Wir wünschen schon jetzt: Viel Spaß mit der Planung!

Die perfekte Jahreszeit für das Anlegen einer Kräuterspirale

Ja, wann ist die perfekte Jahreszeit, um eine Kräuterspirale anzulegen? Ich würde immer sagen: „Immer wann Sie Lust darauf haben!“ Doch natürlich gibt es einig Zeiten, die sich mehr als andere anbieten.

Im Winter ist niemand gerne im Freien, denn dann ist es kalt, windig und höchstwahrscheinlich sogar gefroren. Hier arbeitet niemand gerne im Garten und man verlässt das Haus nur wenn es unbedingt sein muss. Gartenarbeit ist hier aufgrund der Temperaturen unterbleiben. Auch wachsen hier die Pflanzen nicht und gerade Erdarbeiten sind aufgrund des gefrorenen Bodens kaum möglich.

Im Herbst ist das Wetter so schmuddelig, dass man hier auch nicht gerne draußen ist. Wenn überhaupt kann man hier Vorbereitungen für das Anlegen der Kräuterspirale treffen. Im Freien wäre das die Markierung des Standorts oder die Bereitstellung des Baumaterials. Gedanklich lässt sich im Herbst aber sehr viel Arbeiten. So kann man sich die Größe, die Ausrichtung überlegen und über das Material Gedanken machen. Auch der genaue Aufbau kann geplant werden. Wer auf einen Bausatz zurückgreift, kann diesen schon aussuchen oder – je nach Lieferzeit – vielleicht sogar bestellen.

Die perfekte Jahreszeit, um eine Kräuterspirale anzulegen, ist meiner Meinung nach der Frühling. Hier blüht langsam alles, man kann sich gut vorstellen, wie der Garten aussehen wird, wenn alles wieder grünt, und hier macht das Arbeiten im Freien auch Spaß. Die Temperaturen sind dabei angenehm aber noch nicht zu heiß. Das Arbeiten muss ja nicht noch schweißtreibender sein, als es sowieso schon ist. Alle eingepflanzten Kräuter wachsen hier auch schnell an und wachsen damit am schnellsten. Durch das warme Wetter und die regelmäßigen Regenschauer zu dieser Zeit, wird automatisch für ein perfektes Wachstum der Kräuter gesorgt.

Im Sommer kann man natürlich auch eine Kräuterschnecke anlegen, doch hier ist es viel wärmer und das Arbeiten dadurch anstrengender. Auch dauert es natürlich eine Weile bis die Kräuter wachsen und da bei uns der Herbst schon recht früh kommt, hat man dann nicht ganz so lange etwas von seinen frischen Kräutern. Das ist gerade bei einjährigen Pflanzen ärgerlich.

Was meinen Sie? Können Sie uns zustimmen? Wann würden Sie eine Kräuterspirale anlegen?

Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf kräuterspirale.org! Wir freuen uns sehr, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben. Wir versprechen, dass er sich lohnen wird! Auf dieser Seite stellen wir Ihnen alle wichtige Informationen rund um Kräuterspiralen vor, zeigen Modelle auf, geben Tipps für den Selbstbau und stellen Bausätze vor. So sollen Sie in die Lage versetzt werden, selbst zu entscheiden, welche Art zu Ihnen und Ihrem Garten passt.

Sicher sind Sie hier gelandet, weil Sie auch eigene, frische Kräuter anpflanzen möchten und dies sowohl platzsparend als auch schick erreichen möchten. Hierfür bieten sich Kräuterschnecken eindeutig an.

Damit Sie sich auf unserer Seite direkt zurechtfinden, hier eine kleine Übersicht:

Wer handwerklich nicht sonderlich geschickt ist oder keine Zeit hat, sich selbst Gedanken über den Aufbau zu machen, kauft am besten ein fertiges Set. Wir stellen unter „Bausatz“ verschiedene Modelle, Materialen und Aufbauarten vor und vergleichen ihre Vor- und Nachteile.

Unter „Bepflanzung“ finden sich Tipps für das Einsetzen der Kräuter. Wir stellen dabei den Aufbau der verschiedenen Zonen vor und geben Vorschläge für die jeweiligen Kräuter.

Unter „Kräuterspirale kaufen“ geben wir Ihnen Hinweise, Empfehlungen und ganz Grundlegendes, damit der Kauf einer Kräuterpyramide so stressfrei, schnell, passend und günstig wie möglich wird.

Natürlich gibt es unterschiedliche Rohstoffe, aus welchen man eine Kräuterspirale herstellen kann. Diese stellen wir Ihnen unter „Material“ vor. So können Sie sich einen Überblick verschaffen, die Materialeigenschaften vergleichen und dann entscheiden, was zu Ihnen, Ihrem Geldbeutel und dem Garten passt.

Da es auch ganz unterschiedliche Varianten gibt, die ihre spezifischen Vor- und Nachteile haben, stellen wir Ihnen alle Arten vor. Unter „Modelle“ finden Sie eine Übersicht darüber.

Wir hoffen, dass wir Ihnen damit helfen können und Sie nach der Lektüre der Texte Ihren Wunsch nach einer Kräuterschnecke verfestigen und konkretisieren konnten. Aber nun genug der vielen Worte. Wir wünschen Ihnen einige informative Minuten auf unserer Seite. Sollten Sie Informationen vermissen, melden Sie sich einfach bei uns. Gerne ergänzen wir alles Nötige, um diese Seite für Sie so nützlich wie möglich zu machen.