Gründe für eine Kräuterspirale mit Teich

Wer sich ein wenig um Kräuterspiralen informiert, stößt sehr schnell auf eine Variante mit einem kleinen Teich. Diese hat viele Vorteile, die wir Ihnen in diesem Artikel vorstellen.

Der Teich dient natürlich der Wasserversorgung der Spirale. Aus ihm können sich die Kräuter ihr Wasser ziehen. So ist eine dauerhafte Versorgung gesichert, was sich natürlich in einem besonders guten Wachstum niederschlägt.

Außerdem muss man sich so nicht regelmäßig um das Wässern der Pflanzen kümmern. Da ist gerade im Hochsommer ein großer Vorteil. Denn hier sollte man auf jeden Fall jeden zweiten Tag gießen. Auch mediterrane Kräuter trocknen nämlich in einer Kräuterspirale schnell aus, da sehr viel Hitze in den Steinen gespeichert wird.

Eine Kräuterspirale mit Teich sieht auch optisch sehr gut aus. Diese beiden Komponenten passen einfach zusammen. Gerade im Garten harmoniert Wasser einfach perfekt mit Kräutern. Diese Einheit sorgt sofort für Entspannung und Wohlbefinden. Nicht nur für die Pflanzen, sondern auch für einen selber ist also ein kleiner Teich ideal.

Der Teich selbst kann natürlich auch bepflanzt werden, was für ein sehr natürliches Aussehen sorgt. So schafft man eine sehr harmonische Einheit. So kann man mit dem Teich auch ein kleines Biotop schaffen.

All diese Gründe sprechen für eine Kräuterspirale mit einem Teich. Dieser sollte am unteren Ende der Kräuterspirale sein. Bei der Planung sollten Sie darauf achten, dass aus dem Teich ein Tuch in die Kräuterspirale geht. Dieses saugt dann das Wasser in die Spirale hinein. Dafür muss es sich natürlich unter der Erde die Spirale nach oben schlängeln. Weitere Tipps werden wir in einem weiteren Artikel ergänzen.

Eine Kräuterspirale mit Teich anlegen

Eine sehr schöne und nützliche Kombination ist eine Kräuterspirale mit einem Teich. Immer mehr Kräuterschnecken werden deshalb gleich mit einem solchen Teich angelegt. Wir möchten Ihnen die Vorteile hiervon aufzeigen.

Der erste Vorteil ist, dass beides zusammen perfekt in den Garten passt. Pflanzen und Wasser sehen gemeinsam sehr harmonisch aus.  Wer den Teich mit einigen Wasserpflanzen verschönert, schafft sich eine grüne Oase im Garten.

Auch biologisch betrachtet macht es Sinn, durch das Wasser im Teich sind die Pflanzen immer gut mit Feuchtigkeit versorgt. So erspart man sich gerade im Sommer ein ständiges Gießen. Wer ein Flies vom Teich bis nach oben in die Spirale legt, sorgt auch bis weit nach oben für eine gute Wasserversorgung. Durch die Kapillarwirkung wird das Wasser nämlich nach oben gezogen.

Diese Vorteile überzeugen noch mehr, wenn man bedenkt, dass das Anlegen eines zusätzlichen Teiches nicht viel Arbeit ist. Gerade wenn man die Kräuterspirale plant und aufbaut, kann man mit wenigen Handgriffen mehr, einen solchen Teich schaffen. Worauf Sie beim Anlegen einer Kräuterspirale mit Teich achten sollten, zeigen wir Ihnen nun.

Worauf man beim Anlegen achten sollten

Als erstes sollte man sich natürlich überlegen, wo die Kräuterspirale gebaut werden soll. Achten Sie auf einen sonnigen, windgeschützten Platz. Für eine Kräuterspirale mit Teich brauchen Sie auch mindestens 5 Quadratmeter. Darunter lohnt der Aufwand fast nicht. Bedenken Sie auch, dass Sie um die Kräuterspirale herumlaufen müssen. Planen Sie also auch genügend Abstand ein.

Eine gründliche Planung ist unerlässlich, um nachher auch alles so zu bauen, wie man es möchte. Vermessen Sie den Platz deshalb, notieren Sie die Maße und stecken Sie den Grundriss der Spirale und des Teiches ab. Jetzt sind Sie noch variabel und können Spirale und Teich vergrößern und verkleinern. Der Teich wird dabei selbstverständlich am Fuß der Spirale angelegt.

Wenn Sie die Grundfläche so abgesteckt haben, wie Sie es möchten, entfernen Sie die oberste Grasnarbe. Unter der Spirale empfehlen wir eine Kiesschicht. Den Teich können Sie dabei so tief graben, wie Sie möchten. Falls er so groß werden soll, dass auch Fische darin leben sollen, achten Sie auf eine Mindesttiefe von 1,30 Meter, damit er im Winter nicht komplett durchfriert.

Den Teich legen Sie am besten mit einer Teichfolie an. Unter diese kann eine dünne Sandschicht gelegt werden, damit die Folie geschützt ist. Es gibt aber auch mittlerweile spezielle Unterfolien, die denselben Zweck erfüllen.  Bei der Berechnung der Foliengröße sollten Sie lieber etwas großzügiger sein. Grob berechnen können Sie diese mit folgender Formel: Breite + (2xTiefe) + Puffer.

Legen Sie ein Flies vom oberen Ende der Spirale unter der Erde bis in den Teich. Das Wasser wird dadurch in die Spirale gezogen und die Pflanzen mit Feuchtigkeit versorgt.

Ansonsten gleichen der Aufbau und die Bepflanzung einer normalen Kräuterspirale. Bedenken Sie, dass ein Teich nicht zwingend erforderlich ist, eine Kräuterspirale aber wirklich sehr verschönert. Wir wünschen viel Freude und Erfolg beim Anlegen einer Kräuterspirale mit Teich!