Kräuterspirale: welche Kräuter gehören wohin

Sie möchten eine Kräuterspirale anlegen, wissen aber nicht, welche Kräuter an welcher Stelle eingepflanzt gehören?
Gut, dass Sie hierher gefunden haben. Genau das klären wir nämlich in diesem Artikel in aller Kürze.

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass eine Kräuterspirale in verschiedene Zonen eingeteilt ist. In diesen unterscheidet sich die Bodenbeschaffenheit und unterschiedliche Kräuter wachsen.

Die Feuchtzone

In diesem Bereich sollten Sie für einen feuchten, humosen Boden sorgen. Hier wächst sehr gut:

  • Zitronenmelisse
  • Schnittlauch
  • Kerbel
  • Liebstöckel
  • Majoran
  • Wermut
  • Estragon

Die Normalzone

Hier können Sie Blumenerde mit etwas Sand oder Split mischen. So erreichen Sie einen durchlässigen, humosen Bereich. Hier wächst zum Beispiel

  • Petersilie
  • Pimpinelle
  • Waldmeister
  • Zitronen-Melisse
  • Estragon
  • Borretsch
  • Koriander
  • Sauerampfer
  • Pfefferminze

Die Trockenzone

Diese mediterrane Zone zeichnet sich durch einen sandigen Boden aus. Dadurch erzeugt man einen trockenen und wasserdurchlässigen Bereich. Hier wachsen folgende Mittelmeerkräuter sehr gut:

  • Salbei
  • Rosmarin
  • Ysop
  • Majoran
  • Currykraut
  • Lavendel
  • Thymian

Hoffentlich konnten wir Ihnen bei dem Aufbau Ihrer Kräuterspirale etwas helfen und Sie wissen nun wohin welche Kräuter in einer Kräuterspirale gehören. Wenn Sie sich unsicher sind, wohin andere Ihrer Lieblingskräuter hingehören, prüfen Sie einfach, zum einen welche Bodenbeschaffenheit und Nässe die Kräuter bevorzugen.